4 effizienteste Sauger ohne Beutel – Technik macht den Unterschied

Vordergründig zeichnet sich ein beutelloser Staubsauger durch das Fehlen eines Staubsaugerbeutel aus. Mittlerweile gibt es viele auf dem Markt.

Doch welcher Staubsauger ist nun am Besten?

Dyson DC33c Der bekannteste Marke für beutellose Sauger ist wohl Dyson. Und ein Dyson ist auch der Testsieger, der Dyson DC33c.

Dieser Staubsauger zeichnet sich durch viele Dinge aus. Er ist für unterschiedliche Böden entwickelt und durch die Ball Technologie lässt er sich punktgenau steuern und reinigt ohne das typische schwerfällige Lenken.

Mit starker Zentrifugalkraft wird Schmutz und Staub aus der Luft geschleudert. Ein Dyson Staubsauger behält seine konstante Saugkraft und es entstehen keine Folgekosten. Ein Beutel wird nicht benötigt und der Filter ist waschbar.
Besonders geeignet ist der Dyson für Allergiker. Als einziger Staubsauger wird er daher von Allergie Suisse empfohlen.

Doch dieser Dyson hat seinen Preis. Zwischen 230 € und 300 € kostet Sie dieser Staubsauger. Dafür hat er die Energieklasse A und schont mit 750 W Leistung Ihren Stromverbrauch. Mit einem Aktionsradius von 10 m und einem Volumen von 2 Litern beim Auffangbehälter können Sie schon eine ganze Menge reinigen, bevor Sie wieder zur Steckdose oder zum Mülleimer laufen müssen.
Leider ist der DC33c mit einem Gewicht von 7 kg sehr schwer und die Lautstärke mit 85 Dezibel ist auf keinen Fall mehr angenehm.

Bodenstaubsauger DD 2221-3 Der Bestseller kommt aber von Dirt Devil und heißt DD 2221-3.

Auch Dirt Devil zeichnet sich aus. Mit einem energiesparenden Hocheffizienzmotor von 800 Watt, steht er für hohe Saugkraft. Hartböden wie Parket reinigt er besonders schonen, da er mit einer zusätzlichen Parkettbürste ausgestattet ist.
Die Singelcylone-Staubsauger von Dirt Devil stehen für kraftvolle Saugleistung ohne Beutel. Auch hier wird Staub und Schmutz durch Zentrifugalkraft aus der Luft geschleudert und in einem Behälter gesammelt.

Mit ergonomischen soft-touch Handgriffen und großen Funktionstasten ist der Devil einfach zu handhaben. Mit seinem außergewöhnlichen Design ist er ein echter Hingucker.

Diese Qualität von Dirt Devil erhalten Sie für 85 € bis 140 €. Leider hat er nur die Energieklasse B und kostet Sie somit etwas mehr Strom. Dafür hat er einen Schmutzbehälter mit 2,7 Liter Volumen und ist mit 81 Dezibel etwas leiser als der Dyson. Auch das Gewicht ist mit 5 kg angenehmer zu tragen.

Unter diesem Link findest Du einen Test über Beutellose Staubsauger mit der passenden Bestenliste.

Philips PowerPro Compact Als dritten Staubsauger möchte ich den Preistipp von Philips vorstellen. Den Philips PowerPro Compact FC8477/91.

Auch Philips seht auf hohe Saugkraft bei wenig Energieverbrauch. So bietet der PowerPro Compact FC8477/91 durch die PowerCyclone 4-Technologie und der TriAktiv Düse eine hohe Leistung ohne Kompromisse.
Durch die Technologie wird Staub und Luft in einem Durchgang getrennt. Die leistungsstarke Düse nimmt groben und feinen Staub auf. Mit einer guten Filterleistung und einer großen Filteroberfläche ist der EPA-Lamellenfilter ausgestattet. Kombiniert wird er mit einem Zyklonluftstrom. Diese Kombination verhindert ein schnelles Verstopfen.

Dieses Wundergerät von Philips kostet zwischen 90 € und 150 €. Leider hat auch er nur die Energieklasse B. Da er aber nur einen 650 Watt Motor hat, ist er trotzdem sparsam Verbrauch. Mit nur 4,5 kg ist er der leichteste Staubsauger und auch seine Lautstärke sticht hervor. Nur 79 Dezibel. Dafür hat er allerdings einen kleinen Auffangbehälter. Mit 1,5 Litern Volumen passt hier am wenigsten Staub und Dreck rein.

Als Alternative: Der Bomann BS 971 CB glänzte bei Kunden und Testanbietern gleichermaßen.